Sturmtief „Xavier“ zieht ebenfalls durch das Stadtgebiet Visselhövede

E060-66-UNW-SG-Baum-auf-Strae-01-web.jpg E060-66-UNW-SG-Baum-auf-Strae-02-web.jpg E060-66-UNW-SG-Baum-auf-Strae-03-web.jpg E060-66-UNW-SG-Baum-auf-Strae-04-web.jpg E060-66-UNW-SG-Baum-auf-Strae-05-web.jpg

Stadtgebiet Visselhövede, 05.10.17. Sturmtief „Xavier“ sorgte für insgesamt 7 Einsätze und beschäftigte die Ortsfeuerwehren Buchholz, Visselhövede und schwerpunktmäßig Wittorf. Aufgrund der zahlreichen Einsätze im Landkreis durch das Unwetter wurde bei der Feuerwehrleitstelle in Zeven der Einsatzleitwagen 3 zur Unterstützung aufgebaut.

Im Feuerwehrhaus Visselhövede besetzten 3 Feuerwehrkräfte (aus der Führungsgruppe Einsatzleitung Ort) den Einsatzleitwagen 1 um die eingegangenen Einsätze an die Feuerwehren im Stadtgebiet auf einen Nebenfunkkanal zu kommunizieren. Dies diente zur Entlastung des Hauptfunkverkehrs und der Leitstelle um den Fokus für dringliche Einsätze, bei den z.B. Menschen oder Tiere in Gefahr sind, nicht aus dem Auge zu verlieren.

 

Im Stadtgebiet Visselhövede blieb schwerpunkmäßig der Bereich rund um Wittorf dieses Mal nicht verschont. So gab es für die Wittorfer Einsatzkräfte in Neu Bretel eine größere Lage bei der zwei Bäume drohten umzustürzen und demensprechend gefällt werden mussten. Darauf folgten zwei Einsätze in Wittorf selbst und zum Schluss noch ein Baum, der auf einer Telefonleitung lag, bei Dreeßel.

Der Rüstwagen aus Visselhövede unterstützte die Buchholzer beim Einsatz bei Rosebruch, bei dem  ein massiver Baum halb über die Straße hing und drohte umzustürzen. Im Anschluss ging es für die Besatzung des Rüstwagens gleich weiter zum nächsten Baumeinsatz.

Gegen 17:30 Uhr wurde die Rufbereitschaft für die Feuerwehren aufgelöst und der seperate Funkverkehr, nach Abarbeitung der letzten Unwettereinsätze, auf den Hauptkanal zurückgeführt.

Montag, 18. Dezember 2017

Design by LernVid.com

2017