Wieder schwerer Verkehrsunfall mit Glück für Fahrer und Beifahrer

web-E067-220919-VI-TH1-PKW-eingeklemmt-1.jpg web-E067-220919-VI-TH1-PKW-eingeklemmt-2.jpg web-E067-220919-VI-TH1-PKW-eingeklemmt-3.jpg web-E067-220919-VI-TH1-PKW-eingeklemmt-4.jpg web-E067-220919-VI-TH1-PKW-eingeklemmt-5.jpg

Visselhövede, 22.09.2019. Zum dritten Mal in Folge mussten die Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede zu einem schweren Verkehrsunfall mit (gemeldeter) eingeklemmter Person ausrücken.

 

Gegen 05:45 Uhr befuhr der verunfallte Passat die Verdener Straße in Richtung Jeddingen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er ins Schleudern und prallte mit dem Heck des Fahrzeuges gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle Airbags im Fahrzeug ausgelöst. Vermutlich verhinderten diese schlimmere Verletzungen des 40-jährigen Fahrers sowie des 50-jährigen Beifahrers. Dennoch wurden sie zur weiteren Kontrolle in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Dort wurden jedoch nur leichte Verletzungen und Prellungen festgestellt.

Die Ortsfeuerwehr Visselhövede nahm während des Einsatzes lediglich die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf und leuchtete die Einsatzstelle für die Ermittlungen der Polizei aus, da sich schnell herausstellte, dass kein Fahrzeuginsasse tatsächlich im PKW eingeklemmt war.

Im Anschluss reinigte eine Spezialfirma aus Scheeßel die Straße, da große Mengen Kraftstoff auf die Straße und den Seitenraum ausgelaufen waren.

Im Einsatz befanden sich 20 Kräfte der Ortsfeuerwehr Visselhövede sowie der Stadtbrandmeister, die Polizei und der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Design by LernVid.com

2017